Sie sind hier: Lizenzfreie Liga u.a.

Lizenzfreie Liga 2008 nicht nur in Mittelbaden

Auf den hier gelisteten Unterseiten wollen wir Infos zu den lizenzfreien Ligen, die sich auch schon für dieses Jahr installiert haben, einrichten...

In Mittelbaden hat sich eine lizenzfreie Liga installiert mit insgesamt 15 teilnehmenden Mannschaften in zwei Staffeln, die jetzt teilweise im normalen Ligabetrieb fehlen.
Die Hintergründe zur Gründung sind klar, nicht alle Mannschaften aller Vereine waren mit den dieses Jahr eingeführten Großspieltagen zufrieden, die Just-Liga bot aber die Möglichkeit, Boule unter der Woche zu spielen, auch wenn man von dort nicht aufsteigen kann. Dies erscheint einigen Mannschaften attraktiver, als gar nicht mehr zu spielen.

Auch in Köln hat sich eine lizenzfreie Liga etabliert.

Und im Saarland ist der Besitz einer Lizenz für den Ligaspielbetrieb in den unteren Ligen nicht zwingend vorgschrieben.



Wir bemühen uns, Informationen über weitere freie Ligen zu sammeln und diese dann auch hier zu publizieren.

 

 

JUST Liga Finale in Ötisheim, Bericht

hier der Bericht zum Finale von Achim mit den Abschlusstabellen:

TGS PFORZHEIM SIEGT IM FINALE DER JUST-BOULLIGA
Spannende Sasionpremiere Mittelbaden in Ötisheim
(ad) Am vergangenen Sonntag trafen sich die Mannschaften der JUST-Bouleliga Mittelbaden zum Grande Finale in Ötisheim, um den letzten Spieltag Ihrer neu gegründeten Hobbyliga sowie die Platzierungsspiele unter den beiden Staffeln auszutragen. Ins Leben gerufen wurde die verbandsunabhängige Saison von Achim Dürr (Ex Präsident des Ötisheimer Vereins, sowie C-Trainer und DPV Spielbeoobachter), welcher sich so von den Großspieltagen an Samstagen des regulären Ligabetriebs abheben will. Als Sponsor und Träger der Liga konnte man Werner Bernauer vom Parfümeriehaus JUST gewinnen. Gespielt wird in 6-er Teams, also Vereins- oder Firmenmannschaften in einer Kurzsaison zwischen Mai und Juli unter der Woche abends. Hierbei werden dann je drei Doublette (2-2) und zwei Tripletten (3-3) ausgetragen.
Die Idee, den letzten Spieltag an einem Sonntag auszutragen und zu verbinden mit einem gemütlichen und harmonischen „Players-Partytag“, kam schon sehr früh auf und wurde nun am 20. Juli auf dem herrlich gelegenen Gelände in Ötisheim umgesetzt.
Die Ausgangslage vor den letzten Spielen konnte spannender nicht sein. Ötisheim A musste hoch gewinnen gegen den Tabellenletzten aus Ettlingenweier, um Straubenhardt in der Staffel West hinter sich zu lassen, was mit 5:0 auch eindrucksvoll gelang. Die Abschlusstabelle der Just Liga West stellte sich somit wie folgt dar:
1. BfA Ötisheim A
2. BC BR Straubenhardt
3. BC Eggenstein
4. Boulefreunde TG Eggenstein
5. TV Ersingen A
6. SVK Beiertheim A
7. TV Ettlingenweier
8. TV 1880 Brötzingen A
In der Staffel Ost konnten noch drei Mannschaften den Sieg einfahren und damit ins Finale einziehen. Beiertheim B, TGS Pforzheim und der 1. BC Eisingen standen sieggleich an der Tabellenspitze. Die TGS und Eisingen setzten sich mit Siegen gegen ihre Kontrahenten durch, wobei Eisingen die schlechtere Kugeldifferenz aufwies. Nun drückten natürlich alle Pforzheimer Ötisheim B die Daumen, da nur diese sie gegen Beiertheim noch ins Finale bringen konnten. Dies gelang eindrucksvoll und so standen sich im Finale der JUST-Bouleliga der Meister (BfA Ötisheim) und Vize-Meister (Pforzheim) der letztjährigen Bezirksliga Mittelbaden gegenüber.
Die Abschlußtabelle der Just-Liga Ost:
1. TGS Pforzheim
2. SVK Beiertheim B
3. 1. BC Eisingen
4. Boule for fun Illingen
5. TV 1880 Brötzingen B
6. BfA Ötisheim B
7. TV Ersingen B
Begleitet von nahezu 100 Zuschauern unter „Dauerbeschuß“ der Boulefotografin Ingeborg Weber aus Ettlingenweier, entstand ein spannendes Finale, welches allerdings schon nach den beiden zuerst gespielten Tripletten sich zu Gunsten der Goldstädter entwickelte. In zwei langen und hart umkämpften Partien musste man sich mit 12:13 bzw. 9:13 geschlagen geben. Obwohl man gewillt war, die Partie in den abschließenden drei Doubletten noch zu drehen gelang dies nicht. Punkt um Punkt mussten die Platzherren aus Ötisheim abgeben und so stand es letztlich 4:1 für Pforzheim, welche sich den Pokal des Neuenbürger Pokaldesigner Uwe Middel verdient geholt hatten.
Bei der abschließenden Saisonabschlußparty gab es jedoch nicht nur den Pokal für den Sieger, sondern für jeden Spieler ein Geschenk von Werner Bernauer (Just-Kosmetikhaus) in Form von Duschgel, Handtüchern und anderen Accesoires, sowie ein eiligst aufgebautes Buffet, welches keine Wünsche offen lies.